Hornhautverkrümmung

hornhautverkruemmung
Bildquelle: www.fz-augenheilkunde.de

Unter Hornhautverkrümmung, auch Astigmatismus genannt, versteht man eine verschieden starke Wölbung der Hornhaut.

Durch diese unterschiedlichen Krümmungskurven wird das Licht in der Horizontalen anders gebrochen als in der Vertikalen. Die Folge ist eine verzerrte Abbildung. So erscheint ein Kreis als Ellipse.

Eine Extremform der Hornhautverkrümmung ist der Keratokonus.

Kontaktlinsen bei Hornhautverkrümmung

Die Hornhautverkrümmung wird mit torischen Kontaktlinsen korrigiert. 

Diese besitzt meist in zwei senkrecht zueinander stehenden Richtungen zwei unterschiedliche Brechwerte.

Die torische Kontaktlinse ist so konstruiert, dass sie sich am Auge in einer Position stabilisiert, die sich auch beim Lidschlag und den Blickbewegungen so gut wie nicht verändert.

Kontaktlinsen zur Korrektion der Hornhautverkrümmung gibt es sowohl als weiche Kontaktlinsen, als auch als formstabile, harte Kontaktlinsen.